Menü
Infos & Tipps für den Gardasee Urlaub
  • Auf der Promenade von Lazise

Gardasee Urlaub

Seit unserem ersten Urlaub am Gardasee im September 2000 haben wir fast in jedem Jahr zumindest ein paar Tage dort verbracht. Nicht, dass es uns woanders nicht auch gefallen würde, aber der Gardasee geht immer.


Da wir die Hochsaison stets meiden und möglichst Anfang / Mitte Juni oder im September dort Urlaub machen, ist es dann auch nicht mehr ganz so voll und auch nicht mehr so teuer wie in der Hauptsaison. So kommt man auch schneller an sein Ausflugsziel, welches meist einer der anderen schöne Orte am See ist.


Doch warum verschlägt es uns immer wieder dorthin? Es liegt wohl auch daran, dass er von Deutschland aus relativ schnell mit dem Auto erreichbar ist, vor allem aus Bayern und Baden-Württemberg. In erster Linie ist es dort aber einfach nur schön, aber auch vielseitig und abwechslungsreich.


Orte am Gardasee: Ausflugsziele und Urlaubsorte zugleich

Wo hat man so etwas schon? Wer am Gardasee Urlaub macht, der sucht sich den passenden Urlaubsort aus, kann aber in einen der zahlreichen anderen Urlaubsorte fahren und diesen am Tag oder am Abend genießen um dann wieder zurückzukehren. Jeder Ort ist anders, wobei sich schon große Unterschiede zwischen den Orten im Norden, wo man von hohen Bergen eingeschlossen ist und Orten im Süden, hinter denen das Hinterland ziemlich flach ausläuft, feststellt. So macht man in Limone sul Garda, Riva del Garda oder Malcesine eher Urlaub an einem zu groß geratenen Bergsee, während man, vor allem bei besonders schönem Wetter, wenn es diesig ist, in Garda, Bardolino, Lazise oder Sirmione eher den Eindruck hat, dass man sich am Meer befindet.


So fühlt man sich an einem Urlaubstag in Limone ganz anders als in Lazise oder in Sirmione. Doch selbst im Norden oder Süden unterscheiden sich die Orte. Während es in Garda fast "nur" eine Promenade gibt, bietet Bardolino neben seiner langen Promenade auch noch zahlreich schmale Gassen mit Geschäften. Mit diesen kann Lazise ebenfalls punkten, sogar noch ein klein wenig mehr und dazu gibt es noch mehr historische Spuren zu entdecken und einen alten Hafen, der vor allem am Abend ein wunderschönes Ambiente bietet. Dafür ist die belebte Promenade am Ortszentrum hier deutlich kürzer als in Bardolino.


Da haben wir aber noch gar nicht von Sirmione, Peschiera del Garda, Desenzano oder Salò geredet und auch nicht von Torri del Benaco, die man wieder ganz anders erlebt.


Im Norden hält man sich in Limone sul Garda eher dicht gedrängt in den wenigen Gassen am See und der Promenade auf, während Riva del Garda nur so vor Platz strotzt. Da wird dann auch gleich das österreichische Erbe deutlich, wenn man weite Grünanlagen mit schönen Blumen entdeckt, denn hier ist ja Platz. In Torbole spielt sich dagegen das Leben gefühlt fast nur auf dem Wasser ab, denn viel Ort gibt es hier nicht und in Malcesine sind es die schmalen Gassen am Fuße des Monte Baldo Gebirges, die einen unweigerlich, früher oder später an den kleinen Hafen führen. 


So hat man bei einem Urlaub am Gardasee also nicht nur die Qual der Wahl, wenn es um den passenden Urlaubsort geht, sondern auch zahlreiche andere Orte zur Auswahl, die ebenfalls einen Besuch lohnen. Definitiv zu viele für einen einzigen Urlaub und da haben wir noch gar nicht von den vielen weiteren Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten gesprochen.


Der Gardasee ist einfach ein wunderbar vielseitiges Urlaubsziel und macht auch verschiedenste Urlaubstypen glücklich. Strandurlauber die baden möchten, Wanderurlauber, Kletterer, Segler, Surfer, Camper und auch Urlauber die einfach nur ein einem schönen Hotel entspannen möchten und ab und zu mal einen Ausflug unternehmen. für jeden ist etwas dabei.

.
°