Menü
Infos & Tipps für den Gardasee Urlaub
  • Cafè am See neben dem Hafen von Bardolino

  • An der Promenade von Garda

  • Blick auf den Gardasee oberhalb von Torbole

  • Auf der Promenade von Lazise

  • Blick auf die Altstadt von Limone sul Garda, den Gardasee und den Monte Baldo

  • Hafen von Malcesine

  • Riva del Garda

Allgemeine Informationen / Infos über den Gardasee

 

Hier ein paar allgemeine Informationen / Infos über den Gardasee, die vor allem für Neulinge interessant sein dürften, die noch nie am Lago di Garda waren:

 

Der Gardasee (benannt nach dem Ort Garda an eben diesem See; früher Benacus) ist mit einer Länge von 51 km und einer Breite von 17 km (an seiner breitesten Stelle) der größte See Italiens. An seiner tiefsten Stelle ist er 346 m tief. Die durchschnittliche Tiefe beträgt 136 m, die Oberfläche 368 km².

 

Er befindet sich auf 65 m Höhe über dem Meeresspiegel und wird von den teilweise mehr als 2.000 m hohen Gipfeln des Monte Baldo Gebirges überragt. Die größten Städte am Gardasee sind Desenzano (ca. 26.000 Einwohner) im Süden und Riva del Garda (ca. 15.000 Einwohner) im Norden. Die nächsten Großstädte sind Verona und Brescia, die jeweils nur wenige Kilometer (15-30) vom Südosten bzw. Südwesten des Lago di Garda entfernt sind.

 

.

 

Politisch gesehen gehören die Orte am Gardasee zu drei verschiedenen Regionen Italiens. Der Norden gehört zum Trentino, das Westufer zur Lombardei und das Ostufer zu Ventien. Das Nordufer hat bis zum ersten Weltkrieg zu Österreich gehört.

 

Eine Umrundung ist auf Straßen problemlos möglich, dauert jedoch bereits in der Nebensaison ca. 3,5 Stunden mit dem Auto, da man dabei zahlreiche Ortschaften am See durchfahren muss und es nur selten eine Umfahrung gibt. Alternativ ist es möglich eine der zahlreichen Fähren bzw. eines der zahlreichen Schiffe welche den See überqueren zu nutzen. Die wichtigste Autofähre fährt mehrmals täglich in ca. 25 Minuten von Torri del Benaco nach Maderno und danach wieder zurück. Diese Ost-West-Abkürzung spart enorm Zeit.

 

 

Am besten erreichbar ist der Gardasee von Norden kommend über die Autobahnausfahrten Trento/Centro (z. B. nach Arco, Riva, Limone), Rovereto/Süd (z. B. Torbole, Malcesine, Brenzone, Riva, Limone), Affi (Garda, Bardolino, Lazise, Torri del Benaco), Peschiera, Sirmione und Desenzano. Dementsprechend kommt man über die Autobahn auch besser von einem Ort zum Anderen, wenn man sich im Südosten des Lago di Garda befindet, während man am Westufer und Ostufer jeweils nur relativ langsam die Gardesana Straße entlang fahren kann.

 

Der Norden des Sees ist wegen seiner Berge ideal zum Wandern und Mountainbiken und wegen seiner konstanten Winde, vor allem bei Torbole ideal zum Surfen und Segeln.

 

.